Elitefishing logo
Angeln wie die Profis!

Abkürzungen Teil 1: Angelruten und Angelrollen

Wichtigste Abkürzungen erklärt

Viel Abkürzungen auf Ruten und Rollen können verwirrend sein.

Nicht nur Neulinge im Angelsport sind oftmals erschlagen von der Vielzahl an Angelruten und Angelrollen die es im Fachhandel und online zu kaufen gibt. Der eine oder andere von uns weiß vielleicht schon in welche Richtung es gehen soll, ob etwa Freilaufrolle oder Multirolle, vielen andere, vor allem Neulinge sehen oft den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
Dass viele Hersteller ihre Rollen, Ruten und Köder mit teilweise exklusiven Kürzeln versehen macht die ganze Sache nicht einfacher.
Erfahrene Angler die sich bewusst mit den einzelnen Herstellern beschäftigen, erkennen anhand dieser Abkürzungen ob es sich um eine Linkshand- oder Rechtshandrolle, eine Pilk- oder Spinnrute handelt oder etwa ob der Köder tieftauchend ist oder an der Oberfläche läuft. Allen anderen die auf der Suche nach einer neuen Ausrüstung sind, helfen wir hier durch den Abkürzungsdschungel:

Angelrutenabkürzungen

Sec

Sec ist die englische Abkürzung für „Sections“, was auf Deutsch so viel heißt wie Teile. Diese Angabe kommt bei Steckruten vor, welche im Gegensatz zu Teleskopruten, für den Transport in verschiedene Einzelteile zerlegt werden

Beispiel: Prologic C1 12′ 360cm 2.75LBS – 2sec   -> Eine 2 teilige Steckrute

(Bild klicken zum Angelshop)

Wg

Wg ist die Abkürzung für Wurfgewicht, eine Angabe für Angelruten die das optimale Gewicht des Köders angibt, um ideale Weiten zu erzielen.
Wählt man einen Köder der die untere Angabe unterschreitet wird die Federkraft der Rute nicht voll ausgenutzt. Überschreitet man die obere Grenze, läuft man Gefahr die Rute beim Auswerfen zu zerbrechen, dieses Risiko besteht besonders beim Brandungsangeln bei dem hohe Gewichte die Regel sind.
Um die optimale Weite zu erzielen, wählt man einen Köder der 20% unter dem maximalen Wurfgewicht liegt. (Bsp.: Wg 40g- 60g -> 60g-20%=48g)
Bei der Wahl der Angelrute sollte man nichtsdestotrotz primär anhand der Größe des zu erwartenden Zielfisches achten und entsprechend eine stärkere oder leichtere Rute wählen, die Wahl des Wurfgewichts spielt eine sekundäre Rolle.

Beispiel: Balzer Magna Gorilla MX-3 SPIN Steckrute 2,70m Wg 25 – 80g

 

(Zum Angelshop)

 

Lbs

Der Begriff Lbs kommt aus dem englischsprachigen Raum und kann im Bezug zu Angelruten 2 unterschiedliche Bedeutungen haben, abhängig ob es sich um Karpfenrute oder um Bootsrute handelt. Sehr geläufig ist die Aussprache von „Pound“ statt des „Lbs“.

Im Zusammenhang mit Karpfenruten steht die Abkürzung Lbs im Bezug zur sogenannten Biegekurve. Die Lbs Angabe bestimmt in diesem Fall das Gewicht das benötigt wird, damit sich die Karpfenrute um genau 90 Grad biegt. Ein Lb entspricht dem englischen Pfund, also 453 Gramm.

Bespiel: Fox Warrior S Karpfenrute Carp Rod 12ft 3lbs

(Bild klicken zum Angelshop)

Im Zusammenhand mit Bootsruten oder schweren Big Game Ruten steht die Angabe Lbs weder für das Wurfgewicht noch die Biegekurve. Bei dieser Art von Ruten gibt „Lbs“ die empfohlene Tragkraft der Schnur für die jeweilige Angelrute an. Der Durchmesser der Schnur spielt keine Rolle, es zählt lediglich die empfohlene Tragkraft der Schnur.

Beispiel:  Sänger Aquantic Inliner Boat Rute 2,10m 30lbs

(Bild klicken zum Angelshop)

AFTMA

Bei der AFTMA Angabe handelt es sich um eine spezielle Angabe für Angelruten und Schnüre zum Fliegenfischen. AFTMA steht für die Abkürzung von „American Fishing Tackle Manufactures Association“, und sagt aus wie leicht oder wie schwer die Fliegenschnur ist. Die Skala reicht von 0 bis 13, je geringer der Wert desto leichter ist die Fliegenschnur (In Deutschland finden üblicherweise Fliegenschnüre in den AFTMA Klassen 3 bis 9 Verwendung). Dementsprechend gibt es Fliegenruten für leichtere und schwerere Fliegenschnüre.

Beispiel: Shakespeare Fliegenschnur Sigma, Float WF5, Gelb

(Bild klicken zum Angelshop)

Ft

Bei der Angabe Ft (Foot, auf deutsch Fuß) handelt es sich um eine Längenangabe für meistens sogenannte Matchruten (Angelruten die zum Wettkampfangeln auf Weissfische verwendet werden), Fliegenruten, Karpfenruten oder Stippruten die Längen bis zu 17 Meter haben können. Die Umrechnung ist recht einfach, ein Fuß entspricht 30,48 Zentimetern.

Beispiel: Shimano JOY Carp 12ft 2.75lb Karpfenrute

(Bild klicken zum Angelshop)

UL, L, ML, M, MH, H, UH

Bei diesen Angelrutenkürzeln handelt es sich um spezielle Kürzel vom Hersteller Shimano. Anhand der Abkürzungen wird die Härte einer Rute bestimmt, die folgendes bedeuten:
UL = Ultralight. bla
L= Light.
ML= Medium Light.
M= Medium.
MH= Medium Heavy.
H= Heavy.
UH=Ultraheavy.

Beispiel: Shimano Catana CX MH 2,40m 14-40g Spinnrute

(Bild klicken zum Angelshop)

AX, BX, CX,…

Bei der „X“ Abkürzung in Kombination mit einem der vorderen Buchstaben des Alphabets handelt es sich um die Angabe der Generation der Angelrute vom Hersteller Shimano. Erfolgreiche und beliebte Angelruten werden oftmals nach einigen Jahren in überarbeiteter Version erneut auf den Markt gebracht. Die erste Generation der Rute lautet „AX“, die zweite Generation „BX“ usw. In der Regel entwickelt Shimano die Ruten technologisch nur minimal weiter, ist jedoch ein gutes Marketinginstrument.

Beispiel: Shimano Catana CX MH 2,40m 14-40g Spinnrute

(Bild klicken zum Angelshop)

 

Angerollenabkürzungen

FA, FB, FC,…

Bei der „F“ Abkürzung in Kombination mit einem der vorderen Buchstaben des Alphabets handelt es sich, sehr ähnlich wie bei den Angelruten, um die Angabe der Generation der Angelrollen vom Hersteller Shimano. Erfolgreiche und beliebte Angelrollen, wie etwa die SHIMANO Exage Serie,  werden oftmals nach einigen Jahren in überarbeiteter Version erneut auf den Markt gebracht. Die erste Generation der Rolle lautet „FA“, die zweite Generation „FB“ usw. In der Regel entwickelt Shimano die Ruten technologisch nur minimal weiter, ist jedoch ein gutes Marketinginstrument.

Beispiel: Shimano Exage 2500 RC Kampfbremse

(Bild klicken zum Angelshop)

1000, 1500, 2000,…

Die Zahlenangabe die man heutzutage auf jeder Angelrolle findet, gibt Aufschluss über die Größe des Modells. Die Größe der Rolle wirkt sich auf Gewicht, Belastbarkeit aber auch Schnurfassungsvermögen aus.

(Bild klicken zum Angelshop)

FD, RD, FS

Diese Angaben im Namen oder als Beschriftung der Angelrolle sagt aus ob es sich bei diesem Modell um eine Frontbrems, Heckbrems oder Freilaufrolle handelt. Foldend die Bedeutungen:

FD = Frontbremse
RD = Heckbremse
FS = Freilauf

Frontbremsrollen haben die Bremse zum einstellen der Schnurabspulung am Rollenkopf. Heckbremsrollen besitzen die Rolle am hinteren Ende des Rollenkörpers. Karpfenangler setzen auf Freilaufrollen, die in der Regel alle auch eine Heckbremse besitzen.

 

(Bild klicken zum Angelshop)

 

Hoffentlich konnten wir mit diesem Artikel etwas Licht ins dunkel beim Angelgerätekaufbringen.Im zweiten Teil werden wir die Abkürzungen der Kürzel auf Hartplastik- und Weichplastikködern erklären.

Leserbewertung
[Total: 7 Average: 3.6]

Comments

comments

Angler Über mich

Mein Name ist Michael und seit meiner Kindheit bin ich begeisterter Angler. Leider sind die Zeiten als Jungangler längst Vergangenheit, sodass ich es nicht mehr jedes Wochenende ans Wasser schaffe. Dennoch möchte ich gerne meine gesammelten Erfahrungen und Meinungen über dieses tolle Hobby gerne mit anderen Anglern teilen!
Bevorzugt fische ich im Süßwasser, allen voran auf Salmoniden in mittelgroßen Fließgewässern. Da ich auch gerne Reise, versuche ich in allen meinen Urlauben auch mindestens einmal Angeln zu gehen!

Die letzten 5 Beiträge

Angelwetter

Regenradar
Deutschland
Regenradar DeutschlandMeteovista.de immer Ihr Wetter

Meteovista.de immer Ihr Wetter