Elitefishing logo
Angeln wie die Profis!

Angeln in Dänemark

Angeln in DänemarkDänemark lockt alljährlich hundertausende Besucher ins Land. Die vielfältige Flora und Fauna zwischen Nordsee und Ostsee, begeistert vor allem Sportler, Naturliebhaber und uns Angler.
Neben vielen anderen Spezies lassen sich vor allem Salmoniden wie Meerforellen und Lachse in Westjütland, Bachforellen und Äschen in Ostjütland oder riesige Regenbogenforellen in vielen Angelteichen fangen, aber auch Salzwasserfische wie Dorsch und Leng gehen an Stellen wie dem gelben Riff gerne an den Haken.
Welche Angelmethode man auch bevorzugt: Bootsangeln, Uferangeln, Ansitzangeln, Spinnfischen oder Fliegenfischen, die unzähligen Seen (auf dänisch: Sø) und Küstenabschnitte laden alle Angler ein!

Die Anreise nach Dänemark

Aus Deutschland heraus lassen sich die beliebtesten Angelziele für Angler unkompliziert mit dem Auto über die A7 auf dem Landweg erreichen.
Das Reisen mit dem Auto stellt kein Problem dar: So ist man von Berlin aus in 6 Stunden in Aarhus, von Köln aus in 7,5 Stunden von München aus braucht man gute 10 Stunden. Etwa genausolange dauert die Anfahrt nach Hvide Sande an der Westküste, wo man neben Meerforellen und Hechten auch hervorragend Heringsangeln kann. Wer Ende April vor Ort ist, sollte sich das dort stattfindende Heringsfestival + Wettangeln nicht entgehen lassen!

Alternativ fliegt man zu den naheliegenden Flughäfen Kopenhagen oder Billund in Jütland und mietet sich vor Ort einen Mietwagen, die beliebtesten Airlines sind Lufthansa und Norwegian, aufgrund der Nähe zu Deutschland sind Hin- und Rückflüge schon für unter 100€ möglich. Die Flugdauer von Berlin nach Kopenhagen dauert weniger als eine Stunde. Der Transport seiner Angelausrüstung ist dank Sperrgepäck kein Problem mehr. Entweder man schützt seine Angelruten in einem stabilen Rutentransportrohr, oder man greift gleich gleich auf eine kompakte Reiserute zurück.
Fährenbild

Die Anreise zu den Inseln wie Seeland oder Fünen findet mit einer Fähre statt, die Fähren verlassen Deutschland an den Häfen Rostock-Warnemünde (Nach Rodby) oder Puttgarden (nach Gedser).
Überfahrten finden  mehrmals täglich statt (45mal! täglich von Puttgarden und 9 mal von Rostock) und dauern 45 Minuten bzw. 1:45 Stunden.  die Tickets für die Fähre nach Dänemark sollte man vorab kaufen, zum einen spart man sich Zeit, zum anderen Geld. Fährtickets kauft man online unter Scandlines.

Tipp: Vor allem an beliebten Wochenenden sind die Fähren schnell mal ausgebucht. Deswegen ist eine Vorab-(Online)-Buchung dringend zu empfehlen!

Darf man in Dänemark ohne Angelschein angeln?

Ob man in Dänemark ohne Angelschein angeln darf, hängt vom Gewässer ab. Es gibt drei unterschiedliche Angelgebiete, welche sich auch in ihren Bestimmungen unterscheiden. Es handelt sich hierbei um:

  • Angeln an den Forellenseen
  • Angeln im Salzwasser bzw. an Nord- und Ostsee
  • Angeln im Süßwasser

 „Put and take“, Seen, sprich Forellenseen

Angelteiche dürfte den meisten Anglern aus Deutschland bereits ein Begriff sein. Diese kleineren Anlagen werden üblicherweise mit Forellen besetzt die relativ einfach zu fangen sind. Im Vordergrund steht bei diesen Forellensee ist der unkomplizierte Fangerfolg für Jung und Alt und das perfektionieren verschiedener Methoden wie etwa das Tremarellafischen.

Der Angler wird freudig überrascht sein, in welch sehr guter Qualität er diese Forellenseen samt dazugehöriger Anlagen (Toiletten, Kioske) vorfindet.

Hier gibt es sehr unterschiedliche Tarife, und auch die Fangbeschränkungen sind differenziert. Achtung: Fleischmaden und Mehlwürmer sind als Köder verboten!

Kunstköder dürfen nur einen Drilling haben!

Die Betreiber dieser Forellenseen verlangen keinen staatlichen Angelschein, also darf man hier ohne Angelschein angeln!

Ohne Prüfung kann hier vor Ort, oder in Postämtern, Angelgeschäften, auf Campingplätzen und Fremdenverkehrsbüros ganz einfach eine „Eintrittskarte“ gekauft werden: Überweisung ausfüllen und die Quittung ist schon der gültige Schein.

Die Preise sind sehr unterschiedlich und von der Zeitdauer abhängig. Und so sieht der Preis bei zwei Stunden aus: 6,85 bis 10,30 € pro Rute, entspricht 50 bis 75 DKK. Die fängigsten Stunden sollten herausgefunden und genutzt werden.

Das Angeln im Salzwasser – und die Voraussetzungen dazu

Wer in diesen Gewässern angelt, zwischen 18 und 67 Jahren ist, muss einen gültigen Angelschein vorweisen können. Dieser ist kostenpflichtig und muss nach einer gewissen Dauer erneuert werden. Dieser Schein ist in allen Postämtern, Angelgeschäften, Fremdenverkehrsbüros aber auch online erhältlich:
Auf der deutschen Webseite des dänischen Amtes für Landwirtschaft und Fischerei findet man leider wenige Informationen zum Thema Angeln, allerdings kann sich vor seinem Urlaubsantritt den Angelschein für Dänemark online kaufen! Im Gegensatz zu Deutschland findet hier keine Angelprüfung statt.

Tageskarte 40 Kronen (Ca. 5€)
Wochenkarte 130 Kronen (Ca. 16€)
Jahreskarte 185 Kronen (Ca. 25€)
optionaler Versand per Post 15 Kronen (Ca. 2€)

Jeder Angler mit diesem Schein kann am Strand unterhalb der höchsten Hochwasserlinie angeln. Sollten Privatwege zum Strand benutzt werden müssen, macht sich die Genehmigung des Eigentümers erforderlich.  Zwei Angelruten pro Angler sind erlaubt, und im Salzwasserfischereigesetz sind die Schonzeiten, Mindestgrößen und auch die Schutzzonen  zusammengefasst.  Geschützte Fische oder Fische ohne Mindestmaß müssen schonend zurückgesetzt werden.

Praktischerweise lässt sicher dieser Angelschein für Dänemark auch einfach online erwerben:
Auf der deutschen Webseite des dänischen Amtes für Landwirtschaft und Fischerei findet man eine leider wenig informative Webseite, dafür kann man bereits vor seinem Urlaubsantritt die notwendige Lizenz erwerben kann. Im Gegensatz zu Deutschland findet hier keine Angelprüfung statt.

Das Angeln im Süßwasser und die Voraussetzungen dazu

Hecht totIm Gegensatz zum Angeln im Salzwasser darf im Süßwasser nicht unbegrenzt mit dem obligatorischen Angelschein geangelt werden. Das Süßwasserfischereigesetz schreibt hier Regeln vor, welche der Angler als Voraussetzung zum Angeln kennen und einhalten muss. Hier beim Angeln in den Süßgewässern sind der staatliche Angelschein sowie eine örtliche Angelgenehmigung Voraussetzungen zum Angeln. Dies ist dringend vorgeschrieben, kennt man aber auch aus Deutschland!
Als Voraussetzung zum Angeln muss sich der Angler mit verschiedenen Bedingungen vertraut machen, und diese auch unbedingt einhalten. So ist es wichtig, beim Betreten der Uferbereiche  Rücksicht auf Tier und Pflanzen zu nehmen. Die gekennzeichneten Wege dürfen nicht verlassen werden. Die Schonzeiten und Mindestmaße sind laut dem Süßwasserfischereigesetz unbedingt einzuhalten.

Süßwasserschutzzonen

Für Süßwasserschutzzonen gelten besondere Bestimmungen, welche unbedingt eingehalten werden müssen. So ist das Angeln innerhalb 50 Meter von Mündung bis zum Auslauf  von über einen Meter breiten Wasserläufen untersagt. Auch bei Dämmen oder Brücken ist der Abstand von 50 Metern zu wahren. Bei Fischtreppen gelten auch die Verbote, innerhalb von 50 Meter zu angeln.

Schonzeiten und Mindestmaße in Dänemark

Hier die Schonzeiten für Süßwasserfische in Dänemark:

Art Mindestmaß Schonzeit
Bachsaibling 30 cm 16 November – 15 Januar
Hecht 60 cm 1 -30 April
Meerforelle 40 cm 16 November – 15 Januar
Weißfische (inkl Karpfen) 36 cm 16 November – 31 Januar
Lachs 40 cm 16 November – 15 Januar
Zander 50 cm 1 – 31 May
Schnäpel ganzjährig
Muräne 33 cm 15 März – 15 Mai
Aal 34 cm

Hier die Übersicht der Schonzeiten von Salzwasserfischen in Dänemark:

 

Art Mindestmaß Schonzeit
Seeforelle (ohne Farbe) 40 cm
Seeforelle (farbig getupft) 40 cm 16 November – 15 Januar
23 cm
Lachs (ohne Farbe) 60 cm
Lachs (farbig getupft) 60 cm 16 November – 15 Januar
Steinbutt 30 cm
Scholle 27 cm Jungfische: 15 Januar – 15 Mai
Flunder 25,5 cm
Butt 30 cm
Seezunge 26 cm
Kabeljau 40 cm
Aal 35,5 cm
Aalmutter 23 cm Jungfische: 15 September – 31 Januar

Übrigens: In der Sektion Angelreisen findest du einige Links zu netten Unterkünften für Angler!

 

Leserbewertung
[Total: 2 Average: 3]

Comments

comments

Angler Über mich

Mein Name ist Michael und seit meiner Kindheit bin ich begeisterter Angler. Leider sind die Zeiten als Jungangler längst Vergangenheit, sodass ich es nicht mehr jedes Wochenende ans Wasser schaffe. Dennoch möchte ich gerne meine gesammelten Erfahrungen und Meinungen über dieses tolle Hobby gerne mit anderen Anglern teilen!
Bevorzugt fische ich im Süßwasser, allen voran auf Salmoniden in mittelgroßen Fließgewässern. Da ich auch gerne Reise, versuche ich in allen meinen Urlauben auch mindestens einmal Angeln zu gehen!

Die letzten 5 Beiträge

Angelwetter

Regenradar
Deutschland
Regenradar DeutschlandMeteovista.de immer Ihr Wetter

Meteovista.de immer Ihr Wetter