Elitefishing logo
Angeln wie die Profis!

Baitcast Rollen

BaitcastingrolleDie Baitcast Rollen sind kleine spezielle Multirollen und werden für verschiedene Methoden des Spinnangelns, bzw. baitcastens einsetzt. Baitcasting heißt auch nichts anderes als „den Köder auswerfen“ und das wird mit diesen Baitcasting Rollen praktiziert. Baitcast Rollen sind in den USA und Japan sehr weit verbreitet (vor allem unter Schwatzbarschanglern), aber auch in Europa findet dieser Rollentyp immer mehr Fans: Diese Rollen eignen sich auch hervorragend, wenn schwere Hardbaits aggressiv geführt werden sollen, dafür sind die Baitcast Rollen geradezu prädestiniert, da die Robustheit im Vergleich zu Stationärrollen und der nötige direkte Kontakt zum Köder wesentlich höher ist. Die Baitcaster werden auch nicht hängend unter der Rute, sondern auf der Rute aufliegend montiert. Damit das Handling stimmt, muss auch die Rute gut auf die Rolle abgestimmt sein, von daher ist es sinnvoll, eine geeignete Baitcasting Rute zu kaufen, da diese zumeist mit einem speziellen Triggergriff ausgestattet sind.

Von der Konstruktion sind Multirollen prinzipiell anders als Stationärrollen. Beide Rollenarten haben ihre Vor- und Nachteile, die teilweise sehr gegensätzlich sind. Die klassische Multirolle wurde ursprünglich beim Meeresangeln verwendet und repräsentiert dadurch traditionell schweres und sehr robustes Angelgerät. Damit werden große Meeresfische wie beim Schleppen geangelt, das auch Big Game Fishing genannt wird. In den USA wurden aber für das Angeln, zum Beispiel auf Schwarzbarsche, bereits vor einiger Zeit kleinere und feinmechanische Multirollen-Modelle entwickelt. Heutige Modelle dieser Multirollen haben inzwischen nicht selten das Aussehen eines Sportflitzers, genau diese Rollen werden Baitcaster genannt. Eine Baitcasting Rolle ist daher in der Regel kleiner und auch etwas leichter als eine vergleichbare Stationärrolle. Sie wird beim Angeln mit samt der Rute einfach mit der Handfläche gehalten. Durch diese Form des Handlings ist das Fischen auch über längere Zeiträume sehr entspannt.

Baitcastingrollen Abu Garcia AmbassadeurShimano Corvalus 401 LHWFT Penzill Baitcast MultirollePezon & Michel Rolle Gunki BC 200 STDAIWA T3 1016SHL-TWDAM Quick SpeedcoreShimano Caenan 151 A LH
Bild









Gewichtk.A.335g185g210g185g198g205g
Schnurkapazität145m/0.3mm300m/0,33mm
230m/0,37mm 200m/0,40mm
220m/0,20mm 330m/0,20mm250m/0,29mm310m/0.20mm150m/0,25mm
Übersetzung6,4:15,2:1k.A.6,2:17,1:19.3:16,3:1
Preis abEUR 44,99
EUR 58,63
EUR 129,99EUR 60,40
EUR 199,99
EUR 89,85
EUR 69,95
Kaufen

Anwendung und Bremssysteme

Während die Stationärrollen meistens nur über eine Bremse verfügen, die dann für das Haken und Drillen der Fische eingesetzt wird, verfügt eine Baitcast Rolle dagegen gleich über mehrere Bremssysteme. Während das eine Bremssystem mit einer fliehkraftbedingten und maßlosen Freigabe der Schnur beim Auswerfen entgegen wirkt, ist das andere Bremssystem dem Gewicht des verwendeten Köders angepasst und dient gleichzeitig dazu, das Überdrehen der Spule zu vermeiden. Ein drittes Bremssystem reguliert den eigentlichen Widerstand während des Schnurabzugs, des Anschlagens und beim Drill des Fisches. Zusätzlich kann sogar noch der Daumen als Bremse eingesetzt werden, gerade beim Auswurf oder im Drill hat man somit mehr Gefühl und spürt den Schnurabzug am besten.

Die Baitcast Rolle hat keine konstruierte Umlenkung für den Schnureinzug. Die Schnur wird also nicht wie bei der Stationärrolle über einen Schnurfangbügel im rechten Winkel auf die Rolle gespult, sondern besitzt eine direkte Verbindung mit dem Köder. Sowie der Köder nach dem Auswerfen die Wasseroberfläche berührt hat, ist er mit einer Baitcast Rolle sofort unter Kontrolle. Bei der Stationärrolle verliert man hingegen erstmal kostbare Sekunden – zum einen muss der Bügel erst zugeklappt und anschließend dann die schlaffe Schnur auf der Spule gespannt werden. Daher halten erfahrene Angler bei einer Baitcast Rolle zuerst den Zeigefinger direkt an der Schnur, um so auch die feinsten Bisse frühzeitig zu erkennen. Bei einer Stationärrolle ist das aufgrund der Konstruktion gar nicht möglich oder nur sehr umständlich zu erfühlen.

Gute Baitcast Rollen zeichnen sich durch folgende Komponenten aus:

  • Möglichst leichte Spule: Das das Ködergewicht die Spule zum drehen bringen muss (Trägheit der Masse)
  • Kugelgelagerte Achsen, die möglichst wenig Widerstand beim Drehen erzeugen
  • Feine Wurfbremse, denn die Spule darf nicht schneller drehen als die Schnur abgezogen wird

Die Baitcast Rolle ist die Spezialrolle unter den Multirollen. Durch eine Baitcast Rolle kann beispielsweise ein schwerer Hardbait oder Jerkbait optimal geworfen und mit einem aggressiven Führungsstil somit fängig angeboten werden. Mit einer gut ausbalancierten und speziellen Baitcast Rute sind dadurch sehr zielgenaue und auch sehr weite Würfe möglich. Das Angeln wird mit der oben auf der Rute liegenden Rolle von vielen als angenehm empfunden und ermüdet weniger, als das bei einer Stationärrolle der Fall wäre. Aber auch der Spaßfaktor spielt hier letztendlich eine entscheidende Rolle, wenn es um das Baitcasten geht.

Baitcast Rollen Test

Wie bei allen Angelsportprodukten sollte auch bei den Baitcast Rollen großer Wert auf eine hohe Qualität gelegt werden. Da jeder Angler andere Vorlieben besitzt und andere Vorzüge schätzt, würden wir von euch gerne mehr über den Einsatz von euren Baitcast Rollen erfahren, von daher wäre ein Erfahrungsbericht von euch dabei sehr hilfreich. Schreibt uns einfach eure Erfahrung oder Bewertung rund um den von euch gemachten Baitcast Rollen Test. Die Ergebnisse werden dann hier auf der Webseite veröffentlicht, um dadurch auch anderen Anglern die nötigen Informationen zukommen zu lassen. Diese Beurteilung durch euch ist für uns sehr wichtig und bietet erheblichen Mehrwert für alle Angelfreunde.

Bitte achtet bei eurer Beurteilung beim Baitcast Rollen Test auf folgende Bewertungskriterien:

  • Gewicht
  • Einzugskraft
  • Einzugsgeschwindigkeit
  • Bremse
Leserbewertung
[Total: 17 Average: 4.1]

Comments

comments