Elitefishing logo
Angeln wie die Profis!

Selbstgemachter Angelteig

Auch wenn es unzählige fertige Angelteige auf dem Markt gibt, spircht nichts dagegen seine Angelteig selbst herzustellen. Vor allem wenn das Angelgeschäft schon zu hat oder nicht den Teig im Sortiment hat den man sich vorstellt, geht nichts über den eigenen Angelteig.

Zum anderen hat man die Möglichkeit seinen Teig so herzustellen, dass er an seinem Lieblingsgewässer fängiger als konventionelle Köder wird. Friedfischexperten weltweit setzen auf eigene Geheimmischungen zum Angeln.

Tipps:
– Bei stehendem Gewässer lockerer (trockener) den Teig anmischen
– Bei fließendem Gewässer einen festen Teig kneten

 Ausführliche Angelteigbeschreibung

Für die Herstellung des ersten Teigs benötigt man ein geschnittenes und entkrustetes Weißbrot. Ebenfalls möglich sind Zwieback oder getoastetes Weißbrot. Es sollte mindestens 3 Tage alt sein. Das Brot wird dann mit Wasser befeuchtet und anschließend geknetet, bis das Wasser wieder aus dem Brot gedrückt wurde. Bei Bedarf kann Honig, Puderzucker, Lockpulver etc. in den Teig eingeknetet werden. Es sollte dabei jedoch nicht übertrieben werden. Die bevorzugten Lockstoffe bzw. Zugaben können den speziellen Zubereitungsarten im Anschluss entnommen werden. Um den Teig zu färben, kann Spinat verwendet werden. Mehrmaliges Einfrieren ist problemlos möglich.

 

Hier die speziellen Rezepte für einzelne Fischarten, alles in einer Schüssel vermischen bis ein fester Teig entsteht.

  • Brassenteig: 200-300g Maismehl, 250-300g Weizenmehl, 3 Päckchen Vanillezucker, 200g grobes Paniermehl, Wasser/Milch alles in einer Schüssel vermischen bis ein fester Teig entsteht
  • Döbelteig: 40g Parmesankäse, 120g feines Paniermehl, Wasser alles vermischen und rühren bis ein fester Teig entsteht
  • Forellenteig: Ein Paar Scheiben Weißbrot (ohne Rand), Vanillearoma, Wasser alles vermischen bis ein fester Teig entsteht
  • Futtermischung für den Futterkorb: 1 Kg Paniermehl, 200g Kokosmehl, ½ Päckchen Haferflocken, gut umrühren, dann 1 Dose Mais, Maden und Wasser dazugeben
  • Friedfischfutter: 400g Bisquitmehl, 300g grobes Semmelmehl, 300g feines Semmelmehl, 100g Melasse, 100g gehackte Haselnüsse, 100g gehackte Mandeln, 200g Vanillepulver, in einer Schüssel mischen, dann 100-150g Maden, 1 Dose Mais, Wasser dazugeben
  • Grieß: Boilies 200g Grieß, 1 Ei, 1 El Honig, Mehl, Lockstoffe, Wasser/Milch, alles rühren bis ein fester Teig entsteht
  • Gewürzteig: Ei, 1 Scheibe Toastbrot, Gewürze (Curry, Paprika, Maggi), Wasser/Milch, alles mischen bis ein fester Teig entsteht
  • Karpfenteig 1: 300g Maismehl, 200g Bisquitmehl, 100g Paniermehl, 15ml Vanillearoma, Wasser alles in einer Schüssel vermischen bis ein fester Teig entsteht
  • Karpfenteig 2: 300g gehacktes Frolic, 150g Grieß, 100g Paniermehl, 50g Melasse, Wasser alles in einer Schüssel vermischen bis ein fester Teig entsteht
  • Karpfenteig 3: 1 ganzes Toastbrot, 0,15l Wasser, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 EL Knoblauchsalz, 1 EL Anisgewürz, 1 EL Aroma. Das Toastbrot in Stücke reißen und mit dem Wasser in einer Schüssel gut durchkneten. Den Teig in Stücke reißen und würzen.

Weitere gefundene Rezepte für Brassen, Karpfen und Schleien:

  • Teig 1: Dose Kartoffelpuffer Teig vermischt mit etwas Wurmextrakt
  • Teig 2: Ei, 1 Fl. Rumaroma, Mehl, Milch, ½ Päckchen Vanillezucker. Teig kneten bis er hart wird.
  • Teig 3: Ein Glas Honig, 4-5 Eier, Haferflocken, wenig Wasser, Kakaopulver, alles in einen Topfgeben und kochen bis die Teigfetzen oben schwimmen (kann so von kleineren Fischen nicht verzehrt werden!!)
  • Teig 4: Ca. 1Kg Paniermehl, ca. 10-15 Scheiben Toastbrot (Rand abschneiden), etwas sauberes Wasser, Vanillinzucker oder fertiger Lockstoff
Maden Ein paar Scheiben Wurst bzw. etwas Fleisch in eine Schüssel und ein paar Tage in die Sonne stellen

Schwimmbrot selbst herstellen

Schwimmbrot im Laden kann sehr teuer sein. Für wenige Gramm zahlt man bis zu 3 Euro. Wer dennoch gerne Oberflächenfischen möchte um Graskarpfen und Co zu fangen, sollte unbedingt dieses Rezept ausprobieren:

1 Päckchen Hefe, 300g Mehl, 2-3 El Zucker, Watte, Aromen alles in einer Schüssel gut verrühren. Handwarmes Wasser zufügen. Rühren bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Flockenweise Watte untermischen, bis der Teig gesättigt ist. In eine mit Butter bestrichene Form bei 175°C braun backen

Leserbewertung
[Total: 22 Average: 2.8]

Comments

comments

Angler Über mich

Mein Name ist Michael und seit meiner Kindheit bin ich begeisterter Angler. Leider sind die Zeiten als Jungangler längst Vergangenheit, sodass ich es nicht mehr jedes Wochenende ans Wasser schaffe. Dennoch möchte ich gerne meine gesammelten Erfahrungen und Meinungen über dieses tolle Hobby gerne mit anderen Anglern teilen!
Bevorzugt fische ich im Süßwasser, allen voran auf Salmoniden in mittelgroßen Fließgewässern. Da ich auch gerne Reise, versuche ich in allen meinen Urlauben auch mindestens einmal Angeln zu gehen!

Die letzten 5 Beiträge

Angelwetter

Regenradar
Deutschland
Regenradar DeutschlandMeteovista.de immer Ihr Wetter

Meteovista.de immer Ihr Wetter