Futterkorb Montage

Beitrag bewerten

Das Angeln mit einem Futterkorb ist im Grunde nur dann angesagt, wenn Du Friedfische wie Brassen, Barben oder Karpfen auf große Distanzen befischen möchtest. Der größte Vorteil dieser Methode ist, dass Du auch auf eine weite Entfernung ganz gezielt anfüttern und zusätzlich Deinen Köder direkt neben dem Lockmaterial platzieren kannst. Die Technik der Futterkorbmontage wird nur beim Grundangeln eingesetzt.

Futterkörbe gibt es in verschiedenen Ausführungen, die für unterschiedliche Lockstoffe und natürlich auch für unterschiedliche Zielfische geeignet sind. Neben den so genannten Futterspiralen für Teig sind geschlossene Futterkörbe mit Rillen oder kleinen Löchern beispielsweise für Getreidekörner oder Maden erhältlich.

Außerdem bietet der Handel auch bebleite Modelle zur Überwindung großer Distanzen.

[resads_adspot id=”1″]

Vor- und Nachteile

  • + Überwindung großer Entfernungen
  • + das Futter liegt unmittelbar neben dem Angelköder
  • + auch bei starkem Wind geeignet
  • + kann auch im fließenden Gewässer bei starker Strömung eingesetzt werden

Wenn Du auf die richtige, etwas stärkere Ausrüstung achtest, weist die Futterkorbmontage keine Nachteile auf.

Futterkorbmontage

Futterkorbmontage

Wie montiere ich den Futterkorb?

Auch bei der Futterkorbmontage gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste ist, den Futterkorb wie bei der Grundmontage anstelle eines Bleis freilaufend direkt auf die Hauptschnur zu ziehen, danach einen Wirbel zu befestigen und das Vorfach einzuhängen, fertig.

Alternativ kannst Du den Futterkorb aber auch mit einem weiteren Wirbel als Ausleger an der Hauptschnur montieren. Außerdem bietet sich die Anti Tangle Montage an.

Der Futterkorb

Wie schon gesagt, wird der Futterkorb meist unmittelbar auf die Hauptschnur gezogen. Folgende Varianten sind erhältlich:
– Futterspiralen in verschiedenen Größen und Ausführungen, mit und ohne Blei
– Futterkörbe in verschiedenen Größen und Ausführungen, mit und ohne Blei

Es lohnt sich kaum, einen Futterkorb selbst herzustellen. Im Handel werden Futterkörbe meist sehr günstig angeboten.

Das Blei

Ein Blei ist bei der Futterkorbmontage oft überflüssig, da es bebleite Modelle gibt, die zuverlässig ihren Zweck erfüllen.

Der Wirbel

Bei der Futterkorbmontage solltest Du auf einen (Karabiner-)Wirbel nicht verzichten. So kann der Futterkorb nicht auf das Vorfach rutschen. Außerdem verhindert ein Wirbel auch das Verheddern der Schnur.

Das Vorfach

Wie bei anderen Varianten der Grundangelei solltest Du auch bei der Montage mit einem Futterkorb ein Vorfach benutzen. Dessen Schnurstärke bzw. Tragkraft sollte etwas niedriger gewählt werden. Denn im Fall eines Hängers geht dann oft nur das Vorfach und nicht die gesamte Montage verloren.

Je nach Strömung des Gewässers kannst Du das Vorfach mit einem oder mehreren Klemm- oder Schrotbleien beschweren.

Wie erkenne ich einen Biss bei der Futterkorbmontage?

Bei der Futterkorbmontage erkennst Du einen Biss am Abziehen der Schnur. Du kannst verschiedene optische oder akustische Bissanzeiger verwenden.

[resads_adspot id=”1″]

Liste der Zielfische bei der Futterkorbmontage

  • Barbe
  • Karpfen
  • Brasse
  • Schleie
  • Rotauge und andere Weißfische

Ähnliche Montagen